Auch wenn das Ergebnis eigentlich keine positive Analyse zulässt, muss das Spiel als gut bewertet werden. Zumal die Voraussetzungen vor dem Spiel ungünstig waren, man musste den etatmäßigen Torwart Jörg Paschen (weilt derzeit beruflich in Oldenburg) durch Fabian Löhr, der trotz der Gegentreffer ein gutes Spiel machte, ersetzen.

Die erste Viertelstunde ging klar an unsere Truppe, die sich auch 2 gute Möglichkeiten durch Dennis "Suchu" Suchudola und Neuzugang Sebastian Hoppe  erspielen konnte, der Warburger SV fand bis dahin nicht statt. In unserer Startelf standen mit Sebastian Hoppe, Marvin Lohmann, Marius Schlüter und Stefan Wiegard gleich 4 "Neue", die allesamt ein gutes Spiel machten.

Nach der vor dem Spiel vereinbarten 1. Trinkpause erzielte Warburg mit dem 1. gefährlichen Angriff nach knapp 25 Minuten die Führung. Ein vermeitbarer Gegentreffer, zumal der Angriff aus einem unnötigen Ballverlust im Spielaufbau resultierte. Dieser Treffer brachte etwas Unruhe, so dass kurz darauf der Doppelschlag der Warburg perfekt war und es innerhalb von 5 Minuten 2:0 für die Heimelf stand. Auch dieser 2. Treffer entsprang einem vermeitbaren Fehler im Spielaufbau, sehr ärgerlich. Kurz vor der Pause musste dann der bis dahin stark spielende Sebastian Hoppe verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die damit einhergehende Umstellung und Neuorientierung nutzte Warburg um mit dem Gang in die Kabinen auf 3:0 zu erhöhen.

Zu allem Überfluss musste in der Pause ein weiterer Wechsel vorgenommen werden, der bis dahin ebenfalls überzeugend spielende Timo Stork musste wegen Übelkeit und Kopfschmerzen nach einem Zusammenprall passen. Auch wenn klar war, dass es schwer werden würde diese beiden Ausfälle zu kompensieren, blieb sich unsere Mannschaft ihrer Linie treu und versuchte weiter nach vorne zu spielen und Druck auf den Gegner auszuüben. Trotz der zunehmenden Überlegenheit der Warburger konnte man immer wieder Nadelstiche setzen. Mit ein bisschen Glück und mehr Entschlossenheit wäre auch in der 2. Halbzeit durch Dennis Suchudola und auch Marius Schlüter ein Treffer möglich gewesen.

Auch wenn man noch 4 weitere Treffer hinnehmen musste, die teilweise auch als Konter! der Warburger entstanden brauchte man sich mit dieser Leistung nicht zu verstecken. Der Endstand von 7:0 täuscht über ein wirklich ordentliches Spiel unsere Elf hinweg.

Timo Stork musste verletzungsbedingt zur Pause passen.

Timo Stork musste verletzungsbedingt zur Pause passen.